Der IVD Immobilienpreisservice Berlin-Brandenburg 2020

Bereits nach Beschluss des Mietendeckels in 2019 hatten Experten dem Berliner Immobilienmarkt für 2020 unruhige Zeiten, geprägt von Verunsicherungen mittelständischer Anleger und Investoren durch die massiven gesetzlichen Beschränkungen der Mieten prophezeit. Was niemand vorhersehen konnte war, das sich mit Inkrafttreten des umstrittenen Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen ein Virus bereits weltweit wie ein Flächenbrand verteilte und ein neues Wort in unseren Sprachschatz integriert….den „Lockdown“.

Neben teils drastischen, teilweise willkürlich anmutenden Deckelungen der Neuabschlussmieten und im Herbst bevorstehenden Mietkürzungen bei Bestandsverträgen, auf die der Vermieter selbst im individuellen Anschreiben an seine Mieter hinzuweisen hatte, wurde die deutsche Wirtschaft von den größten Einschnitten der Nachkriegsgeschichte getroffen. Das blieb auch am Berliner Immobilienmarkt nicht ohne Auswirkungen.

 

IVD Immobilienpreisservice Berlin-Brandenburg 2020

Rund um den Lockdown verlangsamten sich alle Prozesse rund um die Immobilientransaktionen, Auskünfte und Finanzierungsanbahnungen zogen sich in die Länge, Termine waren schwerer zu realisieren und viele Marktteilnehmer warteten zunächst einmal ab, wie sich die Lage weiter entwickelt. Mehr als sechs Monate später gibt sich zumindest der Wohnimmobilienmarkt weitgehend unbeeindruckt, aber ein Ende der Corona-Krise ist mit bangem Blick auf die „zweite Welle“ noch nicht in Sicht. Hinzu kommt der Berliner Mietendeckel, der weiterhin auf dem rechtlichen Prüfstand steht.

Veröffentlichung vom IVD Immobilienpreisservice Berlin-Brandenburg 2020 am 5. November 2020

In der kommenden Woche am 5. November 2020 wird der alljährlich erscheinende Marktbericht des IVD Berlin-Brandenburg veröffentlicht. IVD-Mitglieder bekommen diesen zum Clubabend präsentiert und postalisch zugeschickt. Alle anderen können den IVD Immobilienpreisservice Berlin-Brandenburg HIER vorbestellen.

Bildquelle: IVD BB