Mitarbeiter fördern und entwickeln in der Immobilienbranche: Weiterbildung als Teil des individuellen Entwicklungsplans 1

Mitarbeiter fördern und entwickeln in der Immobilienbranche: Weiterbildung als Teil des individuellen Entwicklungsplans

Personalrecruiting ist teuer und langwierig, der Markt ist quasi leergefegt. In allen Branchen wird der Mangel an qualifiziertem Fachpersonal und geeigneten Führungskräften beklagt. Unternehmen, die auf motiviertes und engagiertes Personal zurückgreifen können befinden sind in einer ausgesprochen glücklichen Lage. Aber was tun, wenn Sie merken, dass Mitarbeitern die Motivation oder eventuelle Zusatzqualifikationen fehlen?

Personalentwicklung ist Chefsache

Neben einem digitalen Arbeitsplatz, flexiblen Arbeitszeit- und Gehaltsmodellen sollten die Entwicklungmöglichkeiten von Mitarbeitern ein wesentlicher Baustein in der Personalpolitik sein. Die Mitarbeiter die Sie heute einstellen, müssen morgen mit neuen Gesetzen, Industriestandards, hoch technologisierten Arbeitsmitteln und einer sich wandelnden Gesellschaft in Form von Kundenwünschen und -anforderungen umzugehen wissen. Gefordert sind ein hohes Maß an Flexibilität, Motivation und Lernwille. Nie war das Sprichwort vom „lebenslangen Lernen” so aktuell wie heute.

Personalentwicklung ist auch in der Immobilienbranche zur Chefsache geworden. Denn mit Ihrem Personal, Ihren Mitarbeitern und Kollegen steht und fällt der Erfolg des Unternehmens. Eine mitarbeiterfördernde Unternehmenskultur sollte von allen Ebenen gelebt werden. Und dazu gehören ausreichend Budget für Weiterbildungen zur Verfügung zu stellen wie auch Ihre Führungskräfte anzuhalten, regelmäßige Mitarbeitergespräche zu führen und individuelle Entwicklungspläne aufzustellen und vor allem nachzuhalten.

Weiterbildung gehört in jeden individuellen Entwicklungsplan

In Mitarbeitergesprächen sollten nicht nur die Erfolge, Projektergebnisse und neue Aufgaben besprochen werden. Hier ist jetzt endlich Zeit, um sich detaillierter mit Ihrem Mitarbeiter, seinen Wünschen und Herausforderungen zu befassen. Welche Bedürfnisse hat Ihr Mitarbeiter? Hören Sie genau hin und lesen Sie zwischen den Zeilen: Ist er zufrieden mit der aktuellen Situation? Hat er den Wunsch sich inhaltlich weiter zu entwickeln? Möchte er oder sie den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen? Ist er oder sie bereit für diesen nächsten Schritt? Wenn nicht, was fehlt dafür?

Auch Sie haben im Vorfeld des Gesprächs bestimmt schon Ideen und Ansätze, wie Sie Ihren Mitarbeiter weiterentwickeln möchten. Suchen Sie beispielsweise einen neuen Akquisiteur für Ihr Maklerunternehmen oder Sie haben ein großes Mandat einer WEG übernommen und brauchen jetzt einen neuen WEG-Verwalter? Planen Sie die Einführung einer neuen Software und suchen hierfür einen Digitalisierungs-Spezialisten? Wird in den nächsten Monaten eine neue Abteilung geschaffen und es fehlt noch eine qualifizierte Führungskraft? Oder sehen Sie in Ihrem Gegenüber noch persönliche Entwicklungsfelder, zum Beispiel im Verkaufsgespräch oder der Nutzung digitaler Arbeitsmittel?

Weiterbildung als Zeichen der Wertschätzung

Jetzt, wo Sie und Ihr Mitarbeiter wissen, wo der Schuh drückt, können sie beide die Herausforderung annehmen. Zeigen Sie Ihrem Mitarbeiter Ihre Wertschätzung für seinen Willen und Wunsch zur Weiterentwicklung, indem Sie Weiterbildungsmaßnahmen direkt im Entwicklungsplan definieren und mit einem konkreten Zeitfenster versehen. Erfahrungsgemäß sollte die Weiterbildung(en) im laufenden Kalender- bzw. Geschäftsjahr erfolgen.

Haben Sie schon eine Idee für eine konkrete Weiterbildung im Kopf dann leiten Sie alle Informationen an den Mitarbeiter weiter, mit der Bitte, dass er an dieser oder einer ähnlichen Weiterbildung teilnimmt. Sollte es sich bei der von Ihnen vorgeschlagenen Weiterbildung nicht um ein gesetzlich verpflichtendes oder vom Unternehmen vorgeschriebenes Format halten, ermöglichen Sie Ihrem Mitarbeiter auch, sich selbst zu informieren und Ihnen passende Seminare vorzuschlagen. Wie Sie und Ihre Mitarbeiter passende Weiterbildungen im Immobilienbereich finden, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

Webinar, Seminar oder Konferenz – welches Format eignet sich am besten?

Es muss nicht immer gleich das 2-3 tägige Seminar oder das 2-jährige berufsbegleitende Studium sein. Sowohl Sie als auch Ihr Mitarbeiter sollten realistisch einschätzen, welches Weiterbildungsformat für das gewünschte Ziel sowie den Aufwand seitens des Mitarbeiters passend ist. Überlassen Sie es Ihrem Mitarbeiter, das für ihn bestmögliche Lernformat auszuwählen. Sie setzen mit dem Budget und der erfolgreichen Umsetzung des Erlernten im Joballtag die äußeren Rahmenbedingungen für die passende Weiterbildung. 

Ob Messe, Konferenz, Webinar oder Seminar – neben dem eigentlichen Ziel etwas Neues zu erlernen oder Wissen zu vertiefen, bieten alle Formate die Möglichkeit zum Austausch mit Kollegen, eine kleine Ausflucht vom Arbeitsalltag und einen gehörigen Motivationsschub für die Rückkehr an den Arbeitsplatz. Beim IVD Bildungsinstitut finden Sie viele unterschiedliche Weiterbildungsformate zu relevanten und aktuellen Themen für die Immobilienbranche. Schauen Sie doch gleich mal rein!

Tipp: Sie haben alle Jahresgespräche mit Ihren Mitarbeitern bereits geführt und der Weiterbildungsbedarf für Ihr Team ist definiert? Dann nutzen Sie das aktuelle Angebot des IVD Bildungsinstituts und buchen Sie Weiterbildungen komplett für das ganze Jahr durch. Sie sparen noch bis zum 15. Februar 10 % bei jeder Buchung.

Rabatt für Buchung IVD Seminar

Sie interessieren sich für weitere Artikel des IVD?
Lesen Sie HIER alle Artikel im Blog!

Copyright_vadimphoto1@gmail.com