Markus Jurzik ist stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeister des IVD Berlin-Brandenburg. Wie man vom Sportstudium in die Immobilienbranche kommt, erzählt er uns in diesem Interview.

 

Guten Tag, Herr Jurzik und vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Interview genommen haben. Zunächst die Frage: Wie kamen Sie dazu, in der Immobilienbranche zu arbeiten?

Ich würde sagen, dass war so etwas wie eine glückliche Fügung. Nach dem Abitur habe ich mich aufgrund meiner Affinität zum Sport zunächst einmal in einem Studium der Sportwissenschaften ausprobiert. Als ich jedoch bald feststellen musste, dass mich dieser eingeschlagene Weg nicht ausfüllt, habe ich mich nach passenden Alternativen umgeschaut. Hierbei bin ich eher zufällig auf die Immobilienwirtschaft gestoßen und hatte das Glück in einem der größten kommunalen Berliner Wohnungsunternehmen meine ersten Erfahrungen sammeln zu dürfen. Heute kann ich sagen, der Wechsel in die Immobilienwirtschaft war die beste Entscheidung meines Lebens.

 

Wie spannend! Wie kam es dann zu Ihrem Engagement im IVD?

Im Rahmen einer berufsbegleitenden Weiterbildung zum geprüften Immobilienmakler (EIA) bin ich näher auf den IVD Berlin-Brandenburg e.V. sowie sein tolles Angebot und Netzwerk aufmerksam geworden. Eine Mitgliedschaft im Verband war daher die logische Schlussfolgerung für mich.

 

Gibt es spezielle Themen, die Ihnen am Herzen liegen und die Sie in den IVD-Vorstand hineintragen?

Aufgrund meiner Tätigkeit als Immobilienverwalter ist es mir natürlich ein Anliegen, dass der IVD für externe Immobilienverwalter noch attraktiver wird. Zudem habe ich durch meine Tätigkeit „gezwungenermaßen“ relativ viel mit Kassenprüfungen zu tun, so dass ich wahrscheinlich ganz gut für die Position des Schatzmeisters passe… (Anm. d. Red.: Das finden wir auch!)

 

Herr Jurzik, wie vereinbaren Sie Beruf, Engagement und Familie miteinander?

Ehrlich gesagt ist das momentan schon eine große Herausforderung für mich. Ich bin froh eine verständnisvolle Partnerin zu haben, die mir in vielen Dingen den Rücken freihält und sich toll um unseren kleinen 1,5 Jahre alten Sohn kümmert. So kann ich weiter am Aufbau unserer noch recht jungen Firma arbeiten und mich zudem in die Verbandsarbeit beim IVD einbringen.

 

Verraten Sie uns, für welche Themen Sie uns abseits Ihrer beruflichen Tätigkeiten brennen?

Auch wenn ich mein Sportstudium an den Nagel gehängt habe, bin ich privat immer noch sehr sportbegeistert. Ich habe in früheren Jahren leistungsorientiert Fußball gespielt und versuche, wenn es die Zeit zulässt, auch heute noch hin und wieder dem runden Leder hinterher zu jagen. Ansonsten liebe ich es zu verreisen und freue mich auf den nächsten „Erlebnisurlaub“ mit unserem Sohn.

 

Wenn Sie ein Lebensmotto formulieren sollten, welches wäre das?

Wer kämpft, kann verlieren – wer nicht kämpft, hat schon verloren!

 

Vielen lieben Dank für das Gespräch, Herr Jurzik und weiterhin viel Erfolg auf Ihrem Weg!

Keine Ursache, sehr gerne!

 

Markus Jurzik beim IVD BB

MJ Immobilienmanagement e.K

 

Bildquelle: IVD